Heinz Pletl - Online
Willkommen - Welcome

Der Arbeitskreis (AK) Dorfgeschichte Grafenwiesen stellt sich vor

Veröffentlicht für den AK Dorfgeschichte Grafenwiesen

Grafenwiesen grüßt aus früherer Zeit

Der AK Dorfgeschichte begann seine ersten Aktivitäten um das Jahr 2000 mit Sprecher Roland Häring und den Mitgliedern Robert Mühlbauer, Sepp Heigl, Thomas Geiger, Sepp Brandl und Anton Simeth sowie anderer an der Ortsgeschichte interessierter Personen. Der erste Dorfkalender entstand im Jahre 2002, der Kapellenwanderweg wurde vom AK eingerichtet. Roland Häring erstellte in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ländliche Entwicklung die Kirchenführer der Kirchen in Grafenwiesen und Schönbuchen. Verschiedene Ausstellungen initiierten die Mitglieder bereits. Vorträge zu ortsgeschichtlichen und volkskundlichen Themen hat man selber gehalten oder organisiert (mit verschiedenen Referenten; z.B. Haymo Richter, Dr. Bernhard Ernst, Dr. Wolfgang Janka u.v.m.). Die Herausgabe der »Streifzüge durch die Ortsgeschichte« (Heimatbücher) war ein Meilenstein in der Geschichte des AK. Auf Anregung des AK wurden die alten Kreuzwegbilder restauriert und in der Pfarrkirche wieder angebracht. Bemühungen zur Sanierung und Reaktivierung des Schlosses als Ort der Begegnung für die Bürger und Vereine und als Gasthaus mit Saal blieben leider bisher ohne Erfolg, obwohl man heute sieht, wie wichtig diese Maßnahme für die Dorfgemeinschaft und die Vereine gewesen wäre.

Die Gemeinde, so Bürgermeister Häring, steht hinter dem AK Dorfgeschichte und unterstützt die Aktivitäten des AK, die er als eine Aufgabe gegen das Vergessen sieht. Heimatgeschichte ist wichtig für die Identität einer Gemeinde. Was heute erforscht wird, steht späteren Generationen als Quelle zur Verfügung, um die heutige Zeit richtig verstehen und beurteilen zu können. Sie werden dafür mehr als dankbar sein.

Die aktiven Mitglieder des AK Dorfgeschichte sind momentan Roland Häring (Sprecher), Thomas Geiger, Anton Simeth und Heinz Pletl. (hwp)

Dorfkalender Grafenwiesen

Redaktion & Herausgeber: Roland Häring (Sprecher AK) mit den Mitgliedern des Arbeitskreises unter tatkräftiger Unterstützung einiger Grafenwiesener Bürger.

Dorfkalender 2021: Dieser ist leider vergriffen und nicht mehr erhältlich.

Auszug aus dem Inhalt:   

Dorfkalender Titelbild Ortsansicht von 1970

Kaum neigt sich das Jahr dem Ende zu, arbeitet man mit Hochdruck dem neuen Jahr entgegen und trifft Vorbereitungen. So hat der Arbeitskreis Dorfgeschichte nach umfangreichen Recherchen und viel Zeitaufwand den Dorfkalender 2021 erstellt. Das illustrierte Werk zeigt die Heimatverbundenheit des Autors Roland Häring auf, der damit auch dem Nachwuchs einen Teil der wertvollen Historie Grafenwiesens weitergibt. Das Titelbild des Kalenders zeigt eine Dorfansicht von Grafenwiesen aus dem Jahr 1970. Veränderungen gegenüber heute sind darauf klar erkennbar, der gesamte Ortsteil Buchfeld fehlt und die Buchenstraße entsteht erst in ihren Anfängen. Wie Häring berichtet, beinhaltet der neue Kalender – übrigens ist es schon die 20. Auflage – überaus interessante Abrisse aus vergangenen Jahren. Bei genauer Durchsicht wird der eine oder andere sich anhand der Fotos an verschiedene Gegebenheiten erinnern können.

So zeigt ein Klassenfoto die Schulkinder, die im Schuljahr 2020/2021 ihren 50. Geburtstag feiern können. Das Bild vom Februar veranschaulicht Ehrungen beim Kriegerverein in den 80iger Jahren. Leider hat sich der Verein 2018 aufgelöst. Auch zwei Collagen beinhaltet das Werk, eine über die Englmühle, deren Entstehungsgeschichte kurz beschrieben ist und eine über den Orgelbau, der 1991 ausgeführt wurde. Wie sich einige erinnern werden, wurde früher zu Ostern vom Trachtenverein im Schegerer-Saal ein Theater aufgeführt. Viele werden sich auf dem Bild als Jugendliche wiederfinden. Ferner ist die Hubertuskapelle erwähnt sowie die Mannschaft des Sportvereins der Saison 1966/67. Das sportliche Ereignis „Kraft durch Freude“ auf dem Gelände der Firma Allemann wird ebenfalls beleuchtet. Im September gibt es einen Rückblick auf das Priesterjubiläum von Pfarrer Dr. Peter Chettaniyil 2019. Im Jahre 2006 ließ der Arbeitskreis Dorfgeschichte ein Modell des ehemaligen Schlosses in Grafenwiesen anfertigen, das im Zündholzmuseum zu bewundern ist. Aus aktuellem Anlass hat die Alte Linde beim Friedhofskreuz ihren Platz im Kalender gefunden. Und schließlich im Dezember: Der damalige Kirchenchor unter Leitung von Oberlehrer Siegfried Wirthensohn gestaltete mit dem Chor in den 70iger Jahren eine Adventsfeier beim Seniorennachmittag. (hwp)

Streifzüge durch die Ortsgeschichte

Redaktion & Herausgeber: Roland Häring (Sprecher AK) mit den Mitgliedern des Arbeitskreises unter tatkräftiger Unterstützung der einzelnen Autoren.

  • Umschlag Grafenwiesen Band 3
  • Inhalt_Grafenwiesen-Band-3-00201-01_1
  • Inhalt_Grafenwiesen-Band-3-03301-01_1
  • Anerlhof annodazumal
  • Inhalt Grafenwiesen Band 3
  • Zeichnung Edenhoferhaus

DiaShow Band 3 (schaltet automatisch weiter)

Vorstellung Band 1, 2, 3 und 4

Wichtiger Hinweis: Der 4. Band des Grafenwiesener Heimatbuches „Streifzüge durch die Ortsgeschichte“ ist in Vorbereitung und wird zu Weihnachten 2022 veröffentlicht.

Der 1. Band des Grafenwiesener Heimatbuches „Streifzüge durch die Ortsgeschichte“ (136 Seiten, erschienen im Jahr 2012) ist leider vergriffen und nicht mehr erhältlich.

Auszug aus dem Inhalt:       

  •  Die Herrschaft Grafenwiesen von den Anfängen bis 1500 (Helmut Schnabl)
  •  Der Kupferstich »Schloss Graffenwißen« von Michael Wening (1726) (Roland Häring)
  •  Die Schlosskirche zu Grafenwiesen (Roland Häring, Robert Mühlbauer)
  •  Gottvater als Linkshänder (Ludwig Baumann)
  •  »Sankt Anna bei der schönen Buechen« (Ludwig Baumann)
  •  Zündende Ideen 1 – Vom Kleingewerbe zur Zündholzfabrik am Weißen Regen (Maria-Luise Segl)
  •  Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Grafenwiesen (Heinz Pletl)
  •  Woher hat der Totenbach seinen Namen? (Roland Häring)
  •  Das »Grafenwiesener Heimatlied« / Wirthensohn, von Tarnowitz (Roland Häring)
  •  Zum Gedenken an Pfarrer Karl Schmid (xxx)

Der 2. Band des Grafenwiesener Heimatbuches „Streifzüge durch die Ortsgeschichte“ (186 Seiten, erschienen im Jahr 2016) ist in den Grafenwiesener Geschäften Perlinger-Wielgosz und Pongratz, bei der TI Grafenwiesen sowie bei Roland Häring und Heinz Pletl zum Stückpreis von 16,00 € zu erwerben.

Auszug aus dem Inhalt:

  •  Die Herrschaft Grafenwiesen von 1500 bis 1637 (Helmut Schnabl)
  •  Die politische Gemeinde Grafenwiesen – historische Entwicklung (Roland Häring)
  •  Pater Placidus Taller – Verwalter in Grafenwiesen und großer Barockprediger (Ludwig Baumann)
  •  Die Bildung der Seelsorgestelle in Grafenwiesen (Roland Häring)
  •  Zündende Ideen 2 – Vom Kleingewerbe zur Zündholzfabrik am Weißen Regen (Maria-Luise Segl)
  •  Chronik des Kriegervereins Grafenwiesen (Roland Häring)
  •  Sagen und G´schichtn von Grafenwiesen (Roland Häring)
  •  Der Heimatdichter und Holzschnitzer Franz Tauer (Roland Häring)
  •  Max Brandl wirkte zum Segen für Heimat und Mitmenschen (Heinz Pletl)

Der 3. Band des Grafenwiesener Heimatbuches „Streifzüge durch die Ortsgeschichte“ (110 Seiten, erschienen im Jahr 2020) ist bei den Firmen, Institutionen und Personen wie unter der Vorstellung von Band 2 erwähnt zum Stückpreis von 12,00 € zu erwerben.

Auszug aus dem Inhalt:

  •  Die Hofmark Grafenwiesen von 1637 bis 1702 (Teil 3) (Helmut Schnabl)
  •  Johann Baptist Walser von Syrenburg, Grenzhauptmann zu Furth i. W. von 1680 – 1713 (Heinrich Frank)
  •  Bildung der Seelsorgestelle Grafenwiesen (Teil 2) (Roland Häring)
  •  Häusergeschichte Teil 1 »Plumpsclo« und »Co.« künden aus früherer Zeit (Heinz Pletl)
  •  Erzählungen und Gedichte (Roland Häring)
  •  Das Heimatlied »Grafenwiesen« – eine Liebeserklärung an Grafenwiesen / Rolf Schwarz (Roland Häring)
  •  Der Arbeitskreis Dorfgeschichte Grafenwiesen trauert (Roland Häring)

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für Ihr Interesse!